Seite wählen
MICHEL LAMOLLER – WALLS APART

MICHEL LAMOLLER – WALLS APART

Ausstellungseröffnung am Freitag den 7. September 2018 im Rahmen des 1. Rundgang der Galerien in der Neustadt. Neun Galerien öffneten an diesem Abend ihre Türen: Enfants Artspace, Feinkunst Krüger, FREELENS, Gallery Lazarus, Golden Hands, GUDBERG NERGER, heliumcowboy artspace, LKB/G und TEMPEL1844.

Als Gallery Managerin von GUDBERG NERGER hatte ich die große Freude, am Freitag den 7.9. die von mir kuratierte Ausstellung „Walls Apart“ mit Arbeiten von Michel Lamoller zu eröffnen.

Zur Ausstellung publiziert GUDBERG NERGER die erste Künstler-Monografie von Michel Lamoller. (ISBN 978-3-945772-47-8, 40 Seiten, 21 x 29,7 cm, deutsch / englisch, EUR 15,-). Hier bestellen.

KLAUS KUMROW – WEGE ZUM DACH

KLAUS KUMROW – WEGE ZUM DACH

In meiner Zeit als Assistenz in der Galerie Renate Kammer von 2013 bis 2015 habe ich an der Afarbeitung des Nachlasses von Klaus Kumrow mitgearbeitet. Klaus Kumrow (1959–2010) stellte 1987 als bis dahin jüngster Künstlerauf der documenta aus und hat ein umfangreiches Ouevre hinterlassen.

Einen Überblick über das Schaffen dieses vielseitigen Künstelers bietet die Ausstellung „Klaus Kumrow – Wege zum Dach“, die noch bis zum 21.Oktober 2018 in der Freien Akademie der Künste in Hamburg zu sehen ist. Zur Ausstellung hat die Galerie Renate Kammer einen Katalog mit Texten von Hans-Werner Schmidt und Stephan Schmidt-Wulffen publiziert.

Mehr Informationen gibt es hier.

SEBASTIAN MENZKE – RISING

SEBASTIAN MENZKE – RISING

Ausstellungseröffnung am Freitag, den 3.8.2018

Als Gallery Managerin von GUDBERG NERGER habe ich die große Freude, am Freitag den 3.8. die von mir kuratierte Ausstellung „Rising“ mit Arbeiten von Sebastian Menzke zu eröffnen. Gegen 20 Uhr werde ich einige einführende Worte sprechen und ein kurzes Gespräch mit dem Künstler führen.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit der Galerie Kristine Hamann aus Wismar statt.

Wie kommt das Licht ins Bild? Und was wäre ein Bild ohne Licht? Die Geschichte des Lichts in der Kunst ist eine lange, außergewöhnliche. Ohne Licht kein Schatten, ohne Schatten kein dreidimensionaler Tiefenraum – oder doch? Sebastian Menzke erschafft Bilder, die das Licht auf eine erstaunliche Weise anders denken. Viele seiner Arbeiten sind aus transparentem Epoxidharz gefertigt, welches das Licht auf faszinierende Art einfängt. Die Strahlen dringen durch verschiedene eingefärbte Schichten bis zum Grund des Bildes, lassen es von innen heraus leuchten: der Ausstellungstitel „Rising“ fängt diesen Moment des Schimmerns und Glimmens ein, der wie ein kleiner Sonnenaufgang in der Tiefe eines farbigen Meeres erscheint …

Weitere Informationen gibt es hier.

Sebastian Menzke: Hieronymus, 2017, Tusche, Vinyl und Öl auf Leinwand 200 x 330 cm ©Sebastian Menzke

TYING UP SATURN

TYING UP SATURN

Eröffnungsrede im Ausstellungsraum des Kunsthaus Frise am 9.2.18 um 19 Uhr

Astrid Ehlers – Anneke Kleimann
Geformte Zeit findet sich in den Arbeiten von Astrid Ehlers und Anneke Kleimann. In ästhetischen und zugleich nachdenklichen Werken fixieren die beiden Absolventinnen der Hochschule für bildende Künste Hamburg Momente von Bewegung. Die Objekte und Zeichnungen erzählen vom Nachdenken über die Welt, vom persönlichen Erstaunen der Künstlerinnen. In ihren komplexen und zugleich sinnlichen Objekten und Zeichnungen erschaffen sie Modelle der Wahrnehmung, geben immateriellen Vorstellungskonstrukten eine physisch erfahrbare Gestalt.

Weitere Informationen gibt es hier.